„im Bewusstsein der Verantwortung vor Gott und den Menschen“

Hoffnungsträger-Preis

Der Hoffnungsträger-Preis geht an Menschen, die sich in besonderer Weise „im Bewusstsein der Verantwortung vor Gott und den Menschen“ gesellschaftlich engagiert haben. Damit greifen wir Apis ein Uranliegen des frühen Pietismus auf. Dieser wurde geprägt von Persönlichkeiten, die verwurzelt im christlichen Glauben gesellschaftlich und diakonisch engagiert waren. Gottesliebe und Nächstenliebe, Hoffnung auf den Himmel und Verantwortung für diese Welt gehören zusammen. Dieses Anliegen will unser Verband mit der Preisverleihung fördern. Dem zuständigen Kuratorium gehören die Landessynodale Beate Keller, Pfarrer Hartmut Hühnerbein, Direktor Martin Scheuermann sowie Pfarrer Steffen Kern an.

Der Preis wird gegenständlich durch eine vom Künstler Karl Imfeld entwickelte Messingskulptur, die ein Apfelbäumchen darstellt.

Hoffnungsträger-Preis 2021 der Apis geht an die Pflegekräfte des Pflegeheims Schönblick und
das Missionswerk „Hilfe konkret“

Der Hoffnungsträger-Preis im Jahr 2021 geht an zwei Preisträger: zum einen stellvertretend für die Pflegekräfte in Deutschland an die Mitarbeitenden des Pflegeheims Schönblick und zum anderen für ihren unermüdlichen Einsatz für geflüchtete Menschen auf dem Balkan an das Missionswerk „Hilfe konkret“ und seine Leitung, das Ehepaar Johannes und Katharina Neudeck.

Radio-Beitrag auf ERF Plus

Gemeinsam Gottes Liebe weitergeben
Verein „Hilfe konkret“ erhält Hoffnungsträgerpreis der Apis

Der Beitrag ist als MP3-Download im Internet verfügbar:
https://www.erf.de/erf-plus/audiothek/aktuelles-vom-tag/gemeinsam-gottes-liebe-weitergeben/6719-6449