Bilder von der Preisverleihung am 1. April 2017

Steffen Kern bei seiner Begrüßung
Das Inklusionsensemble vom Schönblick umrahmt den Abend musikalisch
vlnr: Die Preisträger Carolin und David Neufeld freuen sich mit Kurt Stotz (Landesreferent für Diakonie bei den Apis), Steffen Kern (Vorsitzender der Apis), Julius Mihm (Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd) und Martin Scheuermann (Direktor des Schönblick) über einen gelungenen Abend
Kurt Stotz würdigt in seiner Laudatio das Wirken von Carolin und David Neufeld
Die Preisträger bei ihrer Dankesrede
vlnr: Kurt Stotz, David und Carolin Neufeld, Steffen Kern, Martin Scheuermann

Hoffnungsträger Carolin und David Neufeld

Das Ehepaar setzt sich in ganz besonderer Weise für Menschen mit dem sog.  Down-Syndrom ein. Ihre persönliche Geschichte ist eindrücklich: Sie haben zwei Kinder mit Down-Syndrom adoptiert. Im selbst gegründeten und als Familienunternehmen geführten Verlag verlegen sie nicht nur christliche Literatur, sondern auch Bücher und Kalender, die auf das Leben mit „Trisomie 21“ hinweisen. Dabei strahlen insbesondere die Fotobände und Kalender eine Fröhlichkeit und Lebensfreude aus, die ihresgleichen sucht. Bilder und Texte machen deutlich: Menschen mit Down-Syndrom haben ein lebenswertes und  liebenswertes Leben. – Das Leben und Wirken von Carolin und David Neufeld ist ein starkes Zeugnis für das Leben. In einer Gesellschaft, in der die meisten Kinder mit „Trisomie 21“ gar nicht mehr geboren, sondern abgetrieben werden, ist das besonders bemerkenswert, zutiefst eindrücklich und ermutigend.

PDF