Zeit für Barmherzigkeit

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! (Lukas 6,36)

„Welches Wort hättest du ausgesucht, als Jahreslosung für 2021?“

Nun wurden wir nicht gefragt. Und auch die Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen konnte vor einigen Jahren, als diese Jahreslosung ausgewählt wurde, nicht ahnen, wie nötig wir sie haben. Aber wie immer kann man diesen Vers ja auch auf verschiedenen Ohren hören? Als Appell und Aufforderung? Als Zuspruch? Und ich dachte: geht vielleicht auch beides?

Auf einmal durchzuckte mich nämlich der Gedanke: Wir gehören zur Familie Gottes. Er ist der Vater – wir sind seine Kinder. Und auch dort, wo ich in meiner Familie, in meinem Alltag an Grenzen stoße – Gott ist und bleibt barmherzig. Immer. Jeden Tag. Nicht nur mit den anderen – sondern auch mit mir!!

„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ Was für ein „Familien-Motto“? Und wie gut tut es, in diesen Zeiten. Viele werden dünnhäutiger. Da fordert es heraus, trotzdem gut miteinander umzugehen. Mir gelingt es besser, wenn ich Momente habe, in der mir diese Barmherzigkeit zugesprochen wird. Und das Herz zu öffnen für Ermutigung und kleine Lichtblicke, die einfach gut tun.

Daniela Mailänder postet auf Instagram:
„Halte in schwierigen Zeiten immer etwas Schönes in deinem Herzen!“ (Blaise Pascal)

Und sie fragt:
„Meinem Herzen täglich etwas Schönes gönnen!“ Macht ihr mit? #SchönesimHerz

Herzlich,

eure Christiane Rösel